Besucher♥

Samstag, 6. Mai 2017

Krise erstmal überwunden

Guten Abend ihr Lieben

Ab Dienstag hatte ich eine sehr tiefe Krise. Ich dachte wirklich, dass ich ab Dienstagabend nicht mehr leben werde. Ich wollte nicht mehr. Ich konnte mich den ganzen Tag in der Schule nicht konzentrierte, plante, sah mich sterben. Ich hatte auch immer wieder Tränen in den Augen, weil ich mit diesem Gedankenüberschuss nicht umgehen konnte. Ich schrieb meinem Therapeuten, aber über das habe ich ja im letzten Post schon geschrieben.
Am Mittwoch gings weiter. Wir haben in der Therapie darüber gesprochen und er war irgendwie süss(?). Ich war gar nicht wirklich anwesend und er hat das gemerkt und gefragt, ob ich da bin. Hab dann mit ja so halb. geantwortet. Ich habe jetzt zu der Anmeldung in einer anderen Klinik ja gesagt und er wirkte mega erleichtert und irgendwie glücklich darüber, streckte mir beide Daumen oben hin. Nur bis dahin geht es nochmal zwei Monate.

Ich überlegte mir wirklich einen Moment lang, ob ich nicht sagen soll, dass ich nicht wechseln möchte, aber dann habe ich wieder daran gedacht, dass er eine Art hat, die mich sehr an meinen Vater erinnert und ich kann das nicht auch noch in der Therapie gebrauchen.
Er hat gesagt, dass er froh ist, dass ich dann mit der neuen Therapeutin starten kann. Ich habe am Montag nochmal einen Termin bei ihm, weiss aber nicht, ob es der Letzte dann ist, oder ob ich nochmal zu ihm gehe.
Ich habe jetzt auch wieder Antidepressiva bekommen. Genau das, womit ich 2015 eine Überdosis genommen hatte 
Bin gespannt ob es mir hilft. Kann man schon nach 1-2 Tagen Nebenwirkungen spüren? Was mir aufgefallen ist, ist, dass mir beim gähnen so leicht komisch wird und das hatte ich dort 2015 auch.

Ich habe einen solchen innerlichen Stress, dass glaubt ihr nicht. In zwei Wochen starten meine Abschlussprüfungen und ich habe noch nichts dafür getan. Ich muss noch sechs Bücher lesen!! Sollte alles repetieren also Musik, Gesellschaftswissenschaften, Englisch, Psychologie, Mathematik...
In Musik muss ich dazu noch 11 Lieder vorbereiten, davon 7 auswendig. Es ist mir zu viel, ich mache einfach nichts. Ich bin blockiert. Ich bin faul. Ich wache auf und nach dem ersten Gedanken ich hoffe ich habe nicht zu viel zugenommen kommt direkt scheisse ich muss noch das, das und das machen!!!!!!!!! Sofort fängt diese innerliche Nervosität an. Denn neben dem ganzen Schulkram sollte ich noch mein Zeug für die deutsche Staatsbürgerschaft zusammen bekommen (und eine Antwort von denen -.-), dem Strassenverkehrsamt sagen, dass ich die Anmeldung zurückziehe weil die mir nur noch mehr Stress machen blahblah.
Mein Beistand hat sich auch immer noch nicht gemeldet. Es ist mir alles zu viel.

Tut mir leid, und danke falls sich das jemand durchliest.

Mittwoch war dann aus. Ende. Ich hatte noch einen riesen Zusammenbruch. Ich konnte einfach nicht mehr. War am heulen, beruhigte mich, erinnerte mich daran was ich alles machen muss und heulte wieder.

Life goes on. Irgendwie. 

Kommentare:

  1. Das ist so doof, ich wünschte ich könnte so beschissene Gedanken einfach abstellen ._. Aber es ist wieder ein bisschen besser geworden mit ihr

    Es ist doch dann gut, dass du den Therapeuten wechselst und vielleicht hilft dir die Klinik ja auch (auch wenn erst in zwei Monaten)
    Ich wünsche dir ganz ganz viel Erfolg beim lernen und dann bei den Prüfungen, mach einfach was du kannst und schaffst
    Ich kenne das gut, dass man so viel machen muss und dadurch so unter Druck steht dass man einfach gar nichts schafft

    Alles Liebe an dich <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin froh, dass du die Krise irgendwie überstanden hast und hoffe, das bisher nicht noch eine gekommen ist.

    Ich bin grundsätzlich auch lieber allein beim Essen, oder Zubereiten davon, aber andererseits kann ich mich dann kaum kontrollieren. Das passiert mir eigentlich nie wenn andere dabei sind. Da sind die Gedanken, die könnten denken, dass ich zuviel esse so stark, dass ich wirklich wenig esse. Also ich hasse es trotzdem vor/mit anderen zu essen. Verwirrend, aber du weißt was ich meine, hoffentlich? :D

    Ich drücke dir wirklich alle Daumen für die PRüfungen, und hoffe, dass du doch noch so einiges hinbekommst bis dahin. Du wirst es bestimmt schaffen!
    Ich habe nächste Woche auch eine große Prüfung und mir geht's gerade recht ähnlich.
    Aber wir werden es schaffen...irgendwie.
    Weil wir bisher alles irgendwie geschafft haben.

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  3. Wow, schon wieder fast 3 Jahre?
    Kann mich noch gut an die Posts erinnern als ihr ihn bekommen habt. Kaum zu glauben, dass das schon wieder so lange her ist.
    Kommen ist aber auch schwierig, vor allem wenn der Hund schon älter ist. Was Hündchen nicht lernt, lernt Hund nur mehr schwer ;)

    AntwortenLöschen